fünf – Wohnungssuche

Nach gut einer Woche hier in Brisbane habe ich nun heute meinen Mietvertrag für ein eigenes Apartment unterschrieben und die Schlüssel bekommen. Die Wohnungssuche war doch recht anstrengend, immerhin habe ich mir jeden Tag einige Apartments in verschiedenen Teilen der Stadt angeschaut, bevor ich hier im Stadtteil New Farm fündig geworden bin. Da es für ein Jahr nicht lohnt, neue Möbel zu kaufen (und dann am Ende wieder zu verkaufen), habe ich mich bei der Suche gleich auf möblierte Wohnungen konzentriert. Das war aber nicht so einfach wie gedacht, denn neben den Preisen, die einem erstmal die Sprache verschlagen (unter 450 Dollar pro Woche (!) braucht man sich im 10 km Umkreis um das Stadtzentrum nichts ansehen …) gab es doch immer irgendwas, was nicht gepasst hat. Mal waren die Möbel schon total abgewohnt, mal schaute man aus dem Fenster direkt in die stinkenden Mülltonnen eines benachbarten Handwerksbetriebes, oder die riesigen Lüfter der Klimaanlage des Nachbarhauses waren direkt unter dem Balkon. Kurz gesagt, trotz horrender Preise von bis zu 550 Dollar pro Woche (teurer habe ich mir auch nicht mehr angesehen) waren schon einige Buden dabei.
Mein neues Zuhause ist nun in der Moray Street in New Farm etwas weiter vom Zentrum entfernt (15 Minuten zu Fuß) aber noch erträglich. Ich kann morgens entweder mit dem Fahrrad direkt am Fluss entlang zur Uni fahren, oder mit der CityCat-Fähre. Wie ich heute gemerkt habe, gibt es an Bord sogar Wifi (Eduroam). Eine weitere Alternative ist noch der Bus, der 50 Meter neben dem Haus abfährt. Da muss ich aber erst noch rausfinden, wohin der eigentlich fährt. Supermarkt usw. sind auch in der Nähe vorhanden, ebenso zahlreiche Cafes. Sonst ist die Gegend aber total ruhig. Ich werde demnächst mal noch mehr Fotos aus der Umgebung posten, hier aber erst mal einige Eindrücke meiner neuen Wohnung :)

 

Mein Wohnzimmer mit abtrennbarem Schlafzimmer. Die Küche ist direkt hinter der Kamera und ebenfalls gut ausgestattet.

Mein Wohnzimmer mit abtrennbarem Schlafzimmer. Die Küche ist direkt hinter der Kamera und ebenfalls gut ausgestattet.

 

Weg von der Straße zum Wohnhaus. Ich habe das Apartment im ersten Stock. Hinter dem Haus ist gleich das Steilufer runter zum Fluss und dahinter die City.

Weg von der Straße zum Wohnhaus. Ich habe das Apartment
im ersten Stock. Hinter dem Haus ist gleich das Steilufer runter
zum Fluss und dahinter die City.

Der obligatorische Pool mit Liegestühlen. Fehlt nur ein Sonnenschirm, denn so kann man da nicht lange liegen.

Der obligatorische Pool mit Liegestühlen. Fehlt nur ein
Sonnenschirm, denn so kann man da nicht lange liegen.

Küche mit Geschirrspüler, Kühlschrank, Mikrowelle, Herd und Geschirr.

Küche mit Geschirrspüler, Kühlschrank, Mikrowelle, Herd und Geschirr.

 

Das tolle ist, dass neben den Möbeln auch schon Geschirr sowie Töpfe und Pfanne vorhanden sind. Das einzige, was ich noch brauche ist Bettwäsche und Handtücher. Beides konnte ich heute im Target (einer großen Kaufhauskette im Zentrum) zum halben Preis kaufen, weil gerade eine Rabattaktion läuft. Das hat ja super geklappt.
Jetzt geht es noch daran, Internet und Strom abzuschließen. Wie erwartet, ist gerade Internet im Vergleich zu Deutschland um einiges teuer, wird wohl mindestens um die 80$ pro Monat kosten. Und dann hat man keine echte Flatrate sondern auch noch ein Download-Limit dabei.